Die Hintergründe des Netzwerkes

Durch die umweltbedingte zukünftige Begrenzung der Tierproduktion, das Bevölkerungswachstum und die Änderung der Ernährungsgewohnheiten ist weltweit mit einer zunehmenden Proteinlücke in der Ernährungswirtschaft zu rechnen. Alternative Proteinquellen werden daher zurzeit dringend gesucht!

Durch ihren hohen Proteingehalt besitzen die Reststoffe der Öl- und Stärkeindustrie ein großes Potential als alternative Proteinquelle für die Lebensmittelproduktion. Diese werden gegenwärtig hauptsächlich als geringwertiges Tierfutter genutzt. Die Anwendung der Inhaltsstoffe dieser Nebenprodukte in der Lebensmittelherstellung erlaubt eine höhere Wertschöpfung und eine nachhaltigere Nutzung wertvoller Ressourcen. Gleichzeitig stehen einheimische, pflanzliche Proteinquellen für die Ernährungswirtschaft zur Verfügung, die keine zusätzlichen Produktionsflächen benötigen.

Die Trends in der Ernährungswirtschaft werden von den Verbrauchern bestimmt. Diesbezüglich ist beim Verbraucher eine zunehmende Orientierung zur Qualität (sichere, gesunde, sensorisch gute Produkte) beim Kauf von Lebensmitteln in Deutschland zu verzeichnen. Zusammen mit dieser Tendenz spielen ethische, soziale und umweltrelevante Aspekte beim Verbraucher immer mehr eine Rolle. Die aktuellen Verbraucherpräferenzen werden von einer steigenden Nachfrage nach folgenden Lebensmitteln widergespiegelt: Produkte für eine vegetarische bzw. vegane Ernährung, Bioprodukte, Clean-Label-Food, funktionelle Lebensmittel, regionale Produkte und für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder für bestimmte Altersgruppen speziell abgestimmte Lebensmittel.

Pflanzenproteine als natürliche Zutaten mit ernährungsphysiologischer Funktion sind durch ihre mit Gesundheit und Umwelt verbundenen positiven Eigenschaften für die Akzeptanz beim Kunden wichtig. Darüber hinaus sind sie durch ihre technologische Funktionalität in der Lage, spezifische wünschenswerte herstellungsrelevante bzw. sensorische Eigenschaften im Verarbeitungsgut bzw. im Produkt hervorzurufen. Der Nutzen für Verbraucher und Produzenten ist enorm. Ein breiteres Angebot an hochwertigen Pflanzenproteinen würde die Möglichkeit bieten, tierische Rohstoffe zu ersetzen, den Gesundheitswert der Produkte zu erhöhen, neue Produkteigenschaften zu erzielen und die Interessen der Verbraucher zunehmend zu berücksichtigen.